Self and Other Through a Lens – Paolo Favero

Paolo Favero ist nicht nur einer der Vorreiter der multi-modal ethnography. Seit Jahren experimentiert er mit computergestützten Formaten in der visuellen Anthropologie, um sich darauf aufbauend existentiellen Themen von Leben, Tod und Bild theoretisch-konzeptionell zu nähern. 

In unserer Kolloquiumsreihe zu audiovisuellen Problematisierungen des Selbst gibt er uns mit „Self and Other Through a Lense“ einen Einblick in seine ganz aktuelle Forschung zum Alltag in Alten- und Obdachlosenheimen in Delhi, in der er audio-visuelle mit auto-ethnographischen Ansätzen verbindet. 

In Vorbereitung auf seinen dialogischen Vortrag hat Paolo drei Tonspuren zur Verfügung gestellt, mit der Einladung, diese vor dem Vortrag anzuhören und sich zu fragen: Wo befinde ich mich, was sehe ich, was stelle ich mir vor?

Wir freuen, dass Sanderien Verstappen (Wien) und Studierende der KSA in dieser Sitzung zu Gast sein werden.

Der Vortrag und die Diskussion von 18. Juni sind hier zu sehen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.