Thrift, TV and the self: Perspectives on TV programs in Germany, US and Australia – Silke Meyer und Aneta Podkalicka

Donnerstag 23 April 2020: In der heutigen Sitzung des Institutskolloquiums steht das Thema Sparen im Zentrum unserer Auseinandersetzung mit audio-visuellen Formen der Subjektivierung. 

“Thrift, TV and the Self: Perspectives on TV Programs in Germany, USA and Australia”:

Zu diesem Thema haben Aneta Podkalicka (Melbourne) und Silke Meyer (Innsbruck) jeweils einen kurzen Input vorbereitet, den sie anschließend mit uns, Studierenden und Veranstalterinnen diskutiert haben. 

Wir können Ihnen/Euch heute einen Ausschnitt dessen zeigen, nämlich die Inputs von Silke Meyer und Aneta Podkalicka sowie den Abspann von Maren Sacherer.

Die Diskussion und der Input von Aneta Podkalicka sind für die eingeschriebenen Studierenden über Passwort/auf Moodle zugänglich.

Aneta Podkalicka zeigt in ihrem Beitrag das Bedeutungsspektrum von „thrift“ auf: Sowohl als Notwendigkeit als auch als Lebensstil wirkt „thrift“ auf mehr oder weniger subtilen Wegen in das von Aneta untersuchte TV-Programm „Grand Designs“ (UK, AUS) hinein. Sparen ist im Kontext der hier dokumentierten Selbst-/Verwirklichung von „Traumhäusern“ kein vordergründiges Thema, sondern tief im Selbstverständnis der DIY-Architekt*innen und ihrer gesellschaftlichen Position verankert. 

In Silke Meyers Forschung über die TV-Programme „Raus aus den Schulden“ (D)/“Life or Debt“ (USA) ist Sparen der moralische Gegenpol zur individualisierten Verschuldung und geht in Deutschland und den USA mit ganz unterschiedlichen gleichermaßen de-politisierten Subjektivierungsanforderungen einher. 

In der Diskussion mit Studierenden sind die Vortragenden auf Fragen von klassen- und genderspezifischer „thrift competence“, Potenzialen der „self-transformation“ und auf die audio-visuelle Umsetzung des Verhältnisses von Geld, Zeit, Aufmerksamkeit usw. unter dem Eindruck des Sparens eingegangen.

Ein Abspann greift die diskutierten Perspektive auf und spielt sie am Beispiel des Reality-TV Programms „Hilfe: jung, pleite und verzweifelt“ (D) durch.

Vortragende: Silke Meyer, Aneta Podkalicka

Diskussion: Isabella Fronhofer, Florence Naly, Maren Sacherer, Isabel Steinkellner 

Abspann: Maren Sacherer

Organisation/Konzept: Alexa Färber, Işıl Karataş

Further reading: Alexa Färber/Aneta Podkalicka: “Thrift Television: Narratives of Enduring, Saving, and Living Well. A Thematic Introduction.” Culture Unbound (11, 3–4),2019: 421–442. Linköping University Electronic Press.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.